Freitag 21 Juni 2024

“Hello, I’m Jim. What’s your name?” – So wurde jeder Schüler mit Handschlag persönlich von Jim Wingate begrüßt. Studienrätin Selma Baumgartner hatte ihn auch in diesem Jahr an die Realschule Simbach eingeladen und einigen Schülern war er bereits bekannt. Deshalb freuten sie sich schon sehr auf die kurzweiligen, besonderen Unterrichtsstunden. Er ist ein gebürtiger Schotte, der schon lange Zeit in Wales wohnt und ein professioneller Geschichtenerzähler ist.

Seine spannenden Storys erzählt er ausschließlich in englischer Sprache. Aber alle Befürchtungen, bei einem Native Speaker nicht viel zu verstehen, waren völlig unbegründet. Jim schaffte es, für jede Jahrgangsstufe die passende Wortwahl zu finden. Sofort gewann er die Aufmerksamkeit aller, was natürlich auch daran lag, dass die Schüler zu Mitakteuren wurden und als Könige, Boten, Bauern, usw. die Erzählungen aktiv mitgestalteten.

Jims ausgebildete Stimme sowie seine ausdrucksstarke Mimik und Gestik waren faszinierend. Er benötigte lediglich ein paar Requisiten wie Stühle oder einen Schal. Falls er den Eindruck hatte, dass es Verständnisschwierigkeiten gab, wiederholte er wichtige Passagen oder übersetzte ein Wort ins Deutsche. Somit passte er sich stets den Englischkenntnissen der Zuhörer aus den 6. und 7. Jahrgangsstufen an.

Am Ende durften die jungen Besucher Fragen stellen. Besonders interessant war zu erfahren, dass seine Geschichten nicht aufgeschrieben sind, sondern von einem Storyteller zum anderen mündlich weitergegeben wurden. Einige sind schon 1500 Jahre alt. Auch berichtete er von seinen Kindern und Enkelkindern und wusste von ihnen etwas Lustiges zu erzählen.

Der Vormittag verging wie im Flug – schade, denn so manch einer hätte gerne noch länger Jims Vorträgen gelauscht. “Can you come back next year?“, fragten daher manche Schüler, als Jim sie zu walisischen Klängen so verabschiedete, wie er sie zu Beginn begrüßt hatte: Mit einem freundlichen Händeschütteln!