Freitag 21 Juni 2024

Als Austräger fungierte das Gymnasium Pfarrkirchen, als 15 Finalisten zum Wettbewerb antraten, wer der beste Vorleser aller Schulen im Landkreis ist.

„Ein gutes Buch macht den Tag fröhlich.“ Mit diesen Worten ermunterte Unterstufenbetreuerin Martina Krems zum Lesen. Bei den Teilnehmern rannte sie offene Türen ein. Zunächst lasen die Finalisten einen Auszug aus einem spannenden Kinderbuch vor, das sie selbst auswählten und kurz vorstellten. In der zweiten Runde folgte ein unvorbereiteter Text, nämlich der Klassiker „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner. Während die einen mit Mikro und im Sitzen lasen, taten es andere ganz nach Wunsch ohne Mikro und im Stehen. Bewertet wurde etwa das flüssige Lesen, die deutliche Aussprache oder der lebendige Vortrag. Die örtliche Jury bestand aus Birgit Gerauer, Martina Krems und Gudrun Oetzel (jeweils Gymnasium Pfarrkirchen) sowie Sebastian Seibold (Buchhandlung Böhm) und Herwig Slezak (PNP). Zur Einstimmung vollführte die Theatergruppe von Gudrun Pecher ein kurzes Aufwärmprogramm.
Nach drei intensiven Stunden gab stv. Deutsch-Fachbetreuerin Birgit Gerauer die besten drei Vorleserinnen bekannt. Den Wettbewerb gewann Selma Hofstett vor Henriette Hauptmann und Leni Stadler. Die gesamte Schulfamilie der Realschule Simbach gratuliert Leni zu diesem tollen Erfolg.

 

Quelle: Text und Foto - PNP/ Slezak, 28. Februar 2024