Montag, 19 August 2019

Um die Jugendlichen an die Übernahme von Verantwortung heranzuführen und so ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, gibt es an unserer Realschule seit dem Schuljahr 2012/13 das Projekt „Lernen fürs Leben“. Dabei können sich die Schülerinnen und Schüler entscheiden, in welchem Bereich des Schullebens sie sich für die Schulgemeinschaft engagieren wollen: Catering, Charity-Kids, Lernhelfer, Schulhausgestaltung, Schulsanitäter, Schülerzeitung, Streitschlichter, Tutoren, Verkehrshelfer und Videogruppe stehen in diesem Schuljahr zur Auswahl. Zunächst erfolgt eine Einweisung bzw. Ausbildung für das Tätigkeitsgebiet, anschließend übernehmen die Jugendlichen nach einem Dienstplan die entsprechenden Aufgaben. 

In Absprache mit dem Elternbeirat wurde festgelegt, dass die Teilnahme an dem Projekt für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich ist. So wollen wir sicherstellen, dass wirklich jeder Absolvent unserer Schule für die Dauer eines Schuljahres praktische Erfahrungen sammelt und erlebt, wie bereichernd und sinnvoll die Übernahme von Verantwortung für die Gemeinschaft ist.

Eine sehr erfreuliche Anerkennung des Engagements von Schülern und Lehrkräften stellt der 2. Preis der Stiftung "Von  Mensch zu Mensch" dar, mit dem wir, zusammen mit einem Preisgeld von 1500 Euro, im Juli 2014 ausgezeichnet wurden. Im Jahr 2016 konnten wir mit diesem Projekt außerdem den mit 4000 Euro dotierten Ehrenamtspreis der Bayerischen Versicherungskammer gewinnen.