Beiträge

Zwei Beiträge im Rahmen des Projekts „Zeitung macht Schule“

Drucken

Besuch im Medienzentrum der Passauer Neuen Presse im Rahmen des Projektes „Zeitung macht Schule“

Die Klassen 8 a und 8 d der Realschule Simbach besuchten am Dienstag, den 18.12.2018, das Medienzentrum der Passauer Neuen Presse. Zusammen mit ihren Lehrkräften Annemarie Hölzl und Martina Schön hatten sie die Gelegenheit, sich die verschiedenen Bereiche der Zeitungsherstellung anzuschauen.

Die Schüler erfuhren, dass die PNP im Februar des Jahres 1946 von Herrn Dr. Kapfinger gegründet wurde. Ihnen wurde zudem erklärt, dass die tägliche Auflage ca. 160 000 Stück beträgt, am Wochenende 175 000. Interessant war auch, dass die Online-Redakteure morgens schon ab 6 Uhr anfangen zu arbeiten. Nachts, kurz nach Redaktionsschluss, starten die Druckvorbereitungen und dann der Druck. Es wird jede Nacht gedruckt, wobei einige Zeitungen schon ab Mitternacht abtransportiert werden, damit sie rechtzeitig den zugewiesenen Ort erreichen. Da im Zeitungs- und Druckgewerbe viele Aufgaben zu erledigen sind, gibt es auch viele Arbeitsplätze. Insgesamt werden ca. 18 000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 d durften im Anschluss an die Führung durch die Druckerei auch mehr über die Radiosender, die im Medienzentrum angesiedelt sind, erfahren. Sie wurden über einige interessante Details informiert. So gibt es verschiedene Playlisten, zwischen denen Berichte oder andere wichtige Informationen geschaltet werden. Wenn ein Unfall passiert, über den berichtet werden muss, schreiben die Radioredakteure so schnell es geht ein Skript. Dieses wird im Anschluss eingesprochen. Dabei machte Redakteurin Julia deutlich, dass beim Radio nichts improvisiert, sondern alles vorher aufgeschrieben und später abgelesen wird. Das alles muss ziemlich früh passieren, weswegen die Mitarbeiter, die für diese Themen und Sendungen verantwortlich sind, schon sehr bald aufstehen müssen. „Wenn ihr aufsteht, arbeiten wir schon geduscht und geschminkt im Radiosender“, so Julia. Da die Schüler ganz begeistert von der Arbeit im Radio waren, warb Julia gleich damit, mit 18 Jahren ein Praktikum zu machen.

Seit diesem Besuch überlegen tatsächlich einige Jugendliche, ob sie dort einmal arbeiten möchten. „Ich bin davon überzeugt, dass ich beim Radio gut aufgehoben wäre“, erklärte Laura Scheiblhuber aus der Klasse 8 d beim Verlassen des Medienzentrums. Über diese und andere Eindrücke nach dem informativen Vormittag tauschten sich die Schülerinnen und Schüler bei der Heimfahrt aus.

(Verfasst von: Olivia Bulat, Josef Reithmeier, Laura Scheiblhuber, alle 8 d)

 

 

Besuch im Medienzentrum der Passauer Neuen Presse im Rahmen des Projektes „Zeitung macht Schule“

Am 18. Dezember 2018 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 a und 8 d mit den Deutschlehrkräften Annemarie Hölzl und Martina Schön das Medienzentrum der Passauer Neuen Presse in Passau. Im Rahmen des Projektes „Zeitung macht Schule“ betraten die Jugendlichen die Räume des Verlagshauses. Dort wurden sie von Roswitha Fraunhofer und Roswitha Denk empfangen. Diese führten die Achtklässler durch die einzelnen Herstellungsprozesse einer Zeitung, zudem informierten sie auch über das Medienzentrum allgemein und ermöglichten sogar einen Abstecher in die im Haus angesiedelten Radiosender.

Frau Fraunhofer verteilte an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 d Headsets, damit sie auch in der lauten Druckerei gut zu hören war. Sie gingen zunächst in die Vorräume der Druckerei, wo die Expertin erklärte, wie die Zeitung gedruckt wird. Für jede Seite werden vier Platten hergestellt, um das Papier anschließend mit den vier Farben – Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz – einzufärben. In der eigentlichen Druckhalle konnten sie den Vorgang des Druckprozesses beobachten. Dabei fanden es die Jugendlichen besonders interessant, dass dank der schnellen Druckmaschinen ca. 85 000 Zeitungen pro Stunde hergestellt werden können. Schüler erfuhren, dass beim Drucken riesige Papierrollen verwendet werden. Im Papierlager konnten sie sich die bis zu 1,5 Tonnen schweren Rollen von Nahem ansehen. Nachdem sie den Raum, in dem die Platten belichtet werden und der Druck kontrolliert wird, gesehen hatten, durften die Achtklässler die Mitarbeiter beim Einlegen der Werbeblätter in die Zeitungen beobachten.

Im Anschluss besuchte die Klasse 8 d die Radiosender „Unser Radio“ und „Radio Galaxy“. Julia, eine sehr nette Redakteurin des Radios, die schon seit 4 Uhr morgens im Sender war, begrüßte sie und führte die interessierten Achtklässler herum. Im Anschluss daran konnte die Gruppe auch noch Tobias, der gerade mit einer Moderation fertig geworden war, Fragen stellen.

In der Mitte des Medienzentrums, das für die Veranstaltungsreihe „Menschen in Europa“ genutzt wird, steht ein langer Glastisch. Darauf sind Fragebögen mit Antworten verschiedenster Menschen zu Fragen wie „Kommen die Nazis zurück?“ ausgestellt. Dass dieses Thema, wie auch viele der anderen Fragestellungen, bis heute bewegt, merkte man daran, dass die Schüler darüber gleich viel mit ihrer Lehrerin Annemarie Hölzl diskutierten.

Zum Schluss bedankten sich die Klassen sehr herzlich für die ausführliche und informative Führung durch die PNP.

(Verfasst von: Laura Ablinger-Sighart, Tobias Geier, Aimee Held, Vanessa Kosil, Andre Simonow und Theresa Stiglbrunner, alle 8 d)

Copyright 2011 Realschule Simbach. Realschule Simbach am Inn
Free Joomla Theme by Hostgator